Fips und Listeria in Neuseeland

Geschichte einer Hochzeitsreise
 

Letztes Feedback

Meta





 

illuminates the ceiling ... (07.12.)

Heute Früh sind die berühmten "Glow Worm Caves" dran. Wir haben gestern schon gebucht und unsere Tour startet um 10:00 Uhr. Erst mal ab in den Bus und ca. 20 min. zum Höhleneingang gefahren. Der Weg war zwar nicht allzuweit aber dafür eine Schotterpiste und mit Schlaglöchern übersät.

Beim Eingang gibts noch einen Helm mit Grubenlicht und dann gehts in die Höhle. Erst mal ein paar Minuten an die Dunkelheit gewöhnen ganz ohne Licht und schön langsam sieht man sie. 10.000 wahrscheinlich eher 100.000 kleine grün leuchtende Punkte an der Decke der Höhle. Echt beeindruckend! Noch besser wird es dann auf einem relativ kleinen Schlauchboot als wir einen durch die Höhle verlaufenden Bachlauf entlang fahren.



Danach geht es noch in eine weiter Höhle: eine - leider schon großteils inaktive = ausgetrocknete - Tropfsteinhöhle. Traumhafte Konstellationen von Stalaktiten und Stalagmiten sowie einige fossile Funde sind zu sehen. Das ganze gut aufbereitet und gut geschützt vor Beschädigung durch die Touristen.



Danach ein kurzer Hopser von rund 100 km nach Raglan an DEN Surfer Beach von Neuseeland. Da leider Regenwolken herumziehen treibt es uns vom Strand an den hoteleigenen Whirlpool zum Entspannen. Mal sehen wie das Wetter morgen wird.

Erkenntnisse von heute und weiteren 116 km:
Höhlen sind hier deutlich wärmer als erwartet
Über manches was die hier Straße nennen würde ich nicht mal zu Fuß gehen geschweige denn mit einem Auto fahren.
So ein kleiner Whirlpool hat schon was ...


7.12.14 05:53

Letzte Einträge: I never promised you a rose garden ... (05.12.), It's a long way ... (06.12.), back to the roots ... (09.12.), Aucklander ... (10.12.)

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen